Fachbegriffe Lexikon Abrieb

Abrieb Unerwünschte Veränderung der Oberfläche durch Lostrennen kleiner Teilchen infolge mechanischer Beanspruchung (im Allgemeinen auch als Verschleiß bekannt). Der Abrieb wird nach DIN 53516 ermittelt. Hierbei wird ein Probekörper mit einer bestimmten Anpresskraft auf einer mit einem Prüfschmirgelbogen bespannten, drehenden Walze geführt. Der gesamte Reibweg beträgt ca. 40 m. Gemessen wird der durch abrasiven Verschleiß entstandene Masseverlust unter Berücksichtigung der Dichte des Prüfkörpers und der Angriffsschärfe des Prüfschmirgelbogens. Die Angabe erfolgt als Volumenverlust in mm. Additive Alle Bestandteile in einer Kunststoff-Rezeptur, die nicht Polymere bzw. deren Vorprodukte sind und die nur in relativ geringen Mengen zugesetzt werden (UV-Stabilisatoren, Flammschutzmittel, Leitfähigkeitsruß etc.). Alterung Die Gesamtheit aller in einem Material im Laufe der Zeit irreversibel ablaufenden chemischen und physikalischen Vorgänge. Dies führt meist zur Verschlechterung der Gebrauchseigenschaften. Wärme, Licht, energiereiche Strahlung, Chemikalien, Wetter, Sauerstoff (Ozon) sind häufige Ursachen für die Alterung. Der Alterungszustand, meist Oberflächenangriff, wird an der Änderung der Werkstoffeigenschaften wie Zähigkeit, Trübung, Molekulargewicht etc. verfolgt. Beständigkeit Beständigkeit ist gegeben, wenn das Einsatz-Medium auf den verwendeten Werkstoff (Schlauch) keine oder nur eine unwesentliche Einwirkung hat. Betriebsdruck Maximaler Verwendungsdruck des Schlauches im konstanten Dauerbetrieb (statischer Druck). Bei stoßweise auftretenden Drücken (dynamischer Druck) müssen die Werte entsprechend niedriger angesetzt werden. Umrechnungstabelle von Druckeinheiten: DIE WICHTIGSTEN FACHBEGRIFFE Technischer Anhang 209 Fachbegriffe Lexikon Pascal Bar Technische Physikalische Torr Pfund-Kraft (Pa) (bar) Atmosphäre Atmosphäre (torr) pro Quadratzoll (at) (atm) (psi) 1 Pa 1 1,0000 10 -5 1,0197 10 5 9,8692 10 -6 7,5006 10 -3 1,4504 10 -4 1 bar 1,0000 10 5 1 1,0197 10 0 9,8692 10 -1 7,5006 10 2 1,4504 10 1 1 at 9,8067 10 4 9,8067 10 -1 1 9,6784 10 -1 7,3556 10 2 1,4223 10 1 1 atm 1,0133 10 5 1,0133 10 0 1,0332 10 0 1 7,6000 10 2 1,4696 10 1 1 torr 1,3332 10 2 1,3332 10 -3 1,3595 10 -3 1,3158 10 -3 1 1,9337 10 -2 1 psi 6,8948 10 3 6,8948 10 -2 7,0307 10 -2 6,8046 10 -2 5,1715 10 1 1 Biegeradius Kleinster zulässiger Radius bei der Verlegung einer Schlauchleitung. Der Biegeradius wird in mm angegeben und bezieht sich immer auf die Schlauchmitte (neutrale Faser). Bis zu diesem Radius kann der Schlauch im Einsatz ohne Schaden gebogen werden. Wird der minimale Biegeradius unterschritten, kann der Schlauch knicken und sich im Querschnitt verengen oder sogar platt gedrückt werden. Dadurch kann es zu einer übermäßigen Beanspruchung oder Verdrehung kommen. Dies kann die Lebensdauer des Schlauches erheblich reduzieren bzw. sogar zu dessen Ausfall führen. A B