Sicherheitsschuhe Normen Sicherheitsschuhnorm

108 Sicherheitsschuhe Normen Der Unterschied zwischen Berufsschuhen und Sicherheitsschuhen besteht darin, dass Sicherheitsschuhe im vor- deren Teil des Schuhs mit einer Schutzkappe aus Metall oder Kunststoff zum Schutz der Zehen ausgestattet sind. Sicherheitsschuhnorm - EN ISO 20345 SB Sicherheitsschuhe, die den Grundanforderungen der EN ISO 20345 entsprechen S1 Sicherheitsschuhe, welche den Anforderungen nach SB entsprechen und zusätzlich ausgestattet sind mit: + Antistatik + Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich + Kraftstoffbeständigkeit + geschlossener Fersenbereich S1P Sicherheitsschuhe, welche den Anforderungen nach S1 entsprechen und zusätzlich ausgestattet sind mit: + durchtrittsichere Zwischensohle noch ein Hinweis: Worin besteht der Unterschied zwischen EN ISO 20345:2011 und der DIN EN ISO 20345:2012? Inhaltlich keiner! Die Norm wurde nur zu unterschiedlichen Zeitpunkten in den unterschiedlichen Sprachen veröffentlicht: EN ISO 20345:2011 = Internationale Fassung, veröffentlicht Dezember 2011 DIN EN ISO 20345:2012 = deutsche Fassung, veröffentlicht April 2012 S2 Sicherheitsschuhe, welche den Anforderungen nach S1 entsprechen und zusätzlich ausgestattet sind mit: + Wasserdurchtritt + Wasseraufnahme S3 Sicherheitsschuhe, welche den Anforderungen nach SB entsprechen und zusätzlich ausgestattet sind mit: + durchtrittsichere Zwischensohle + Profilierte Laufsohle Diese internationale Norm legt Grundanforderungen und (freiwillige) Zusatzanforderungen an Berufsschuhe fest, für die keine mechanischen Risiken (durch Stoß- oder Druckeinwirkung) bestehen. Berufsschuhe nach DIN EN ISO 20347 sind in der Regel ohne Zehenkappe . Wenn eine Kappe vorhanden ist, werden keine Anforderungen an sie gestellt (Kurzbezeichnung O). Der Einsatz der jeweiligen Schuhe richtet sich nach der Art der Gefährdung. Bei allen Schuhen können Zusatzanforder- ungen erforderlich werden (z.B. Anforderung an die Wärme- oder Kälteisolierung, Durchtrittsicherheit oder den elektrischen Durchgangswiderstand). Diese Schuhe sind dann entsprechend zu kennzeichnen. Berufsschuhnorm - EN ISO 20347 OB Berufsschuhe, die den Grundanforderungen der EN ISO 20347 entsprechen O1 Berufsschuhe wie OB + Antistatik + Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich + geschlossener Fersenbereich + Kraftstoffbeständigkeit O2 Berufsschuhe wie O1 + Wasserdurchtritt + Wasseraufnahme O3 Berufsschuhe wie O2 + durchtrittsichere Zwischensohle + Profilierte Laufsohle Die EN ISO 17249 legt Anforderungen für Sicherheitsschuhe mit Schutzwirkung gegen Kettensägeschnitte als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) fest. Hierzu gehören Anforderungen und Schutzniveaus für Schuhe im zusammengebauten Zustand als auch für einzelne Bauteile (Schuhoberteil, Futter, Lasche, Brand-, Deckbrand-, Einlegesohle und Laufsohle). EN ISO 17249 A antistatische Schuhe AN erweiterter Knöchelschutz C leitfähige Schuhe CI Kälteisolierung CR Schnittschutz im Bereich oberhalb des Sohlenrandes E Energieaufnahme im Fersenbereich FO Öl- und benzinresistente Sohle HI Wärmeisolierung HRO Verhalten gegenüber Kontaktwärme I Elektrisch isolierender Fußschutz M - Mittelfußschutz P Durchtrittsicherheit SRA Rutschhemmung (Testverfahren: Keramikfliese/Reinigungsmittel) SRB Rutschhemmung (Testverfahren: Stahlboden/Glycerin) SRC Rutschhemmung (Testverfahren: SRA und SRB bestanden) WR Beständigkeit des gesamten Schuhs gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme WRU Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme Zusatzangaben: